40 Hartz IV-Empfänger aus Mecklenburg-Vorpommern fliegen für 10 Wochen nach Mallorca, um dort ein Praktikum zu absolvieren. Neustart in ein besseres Leben?

Stefan & Anne

Anne (19) und Stefan (24) wollen sich eine gemeinsame Zukunft aufbauen

„Ich muss sagen unser Tagesablauf war in der Zeit, als wir nix zu tun hatten und keine Maßnahme hatten, absolut langweilig. Man hat nix zu tun, man kommt nicht raus. Man hat zusammen auch nichts zu erzählen – so fängt man schon mal an zu streiten. Was dann echt auch schwierig ist, tolerant zu bleiben.“ 

Stefan

Stefan war zwei Jahre lang spielsüchtig – teilweise hat er 36 Stunden am Stück gespielt und sich selbst dabei total vernachlässigt. Eines Tages brach er in seiner Wohnung zusammen und begab sich dann umgehend in psychiatrische Behandlung. Erst als er vor einem Jahr Anne kennen lernte, bekam sein Leben wieder einen Sinn und die Sucht trat hinter die Liebe zurück.

Seine Freundin Anne durfte wegen ihrer Mutter die 9. Klasse nicht wiederholen und hat deshalb die Schule nicht abgeschlossen. Ihrer Mutter war es wichtiger, dass Anne früh Geld verdient. Sie hat das Gefühl, in ihrem Leben ’noch nicht viel erreicht zu haben.‘

Das Ziel der beiden ist es, nach ihrer Rückkehr nach Deutschland Arbeit zu finden, ihre Schulden abzubezahlen und  eine Familie zu gründen. Das Praktikum soll ihnen dabei helfen, sich später wieder in die Berufswelt zu integrieren.

Auf Mallorca arbeitet Anne anfangs in einem deutschen Kindergarten, muss aber feststellen, dass dies zu sehr an ihren Nerven zehrt. Sie wechselt ins Callcenter zu Stefan und so können sie nun gemeinsam morgens arbeiten gehen.